Wie erreicht man langfristige Ziele?

Veröffentlicht von tris am

Video:

Podcast:

Wirksame Führungskräfte folgen einem einfachen Prinzip: Das Wichtige zuerst. Die Logik ist bestechend einfach: Dinge, die dir wichtig sind im Leben, sollten nicht unwichtigen Dingen zum Opfer fallen. Was sind also die wichtigen Dinge in deinem Leben?

Wenn du ein grosses Ziel hast im Leben – sei es beruflich oder privat – erreichst du das nur durch unzählige kleine Schritte. Du brauchst hier kein kompliziertes Modell. Eine einfache Matrix mit 2×2 Feldern kann dir Überblick geben. Viele sagen, das sei «bekannt» oder gar «trival», aber bilde dir mal deine eigene Meinung, wie viele der Personen, die einfache Grundlagen als «zu einfach» abtun, das tatsächlich konsequent beruflich und privat umsetzen. Die Kunst liegt nicht im Modell, sondern in der Umsetzung!

Zum Modell: Du kannst Dinge nach Wichtigkeit und Dringlichkeit unterteilen. Ein Thema kann also wichtig sein oder nicht wichtig – und es kann dringend sein oder nicht dringend. 

Quadrant 1: Wichtig & Dringend

Im Quadraten 1 haben jene Themen, die sowohl wichtig also auch dringend sind. Das sind Themen, wo wir ein Feuer löschen müssen. Das sind die grösseren und kleineren Krisen, die sofort gelöst werden müssen. Und leider fallen zu viele Dinge in diese Kategorie. Wir müssen schauen, dass weniger Dinge in diesem Bereich auftauchen, sonst haben wir immer Stress. 

Quadrant 2: Wichtig & Nicht Dringend

Im Quadranten 2 haben wir jene Themen, die nicht dringend, aber wichtig sind. Das ist für uns der wichtigste Quadrant: Hier stehen jene Themen, die für uns entscheidend sind. Wenn wir hier arbeiten, erreichen wir die Ziele, die uns wirklich wichtig sind (Gesundheit, Beziehung, wichtigstes Projekt in unserem Beruf, etc.). Das Problem ist, dass die meisten Leute zu viel Zeit damit verbringen, auf die dringenden Dinge zu reagieren, und die wichtigen Dinge bleiben liegen.  Die meisten Leute verwenden nicht genug Zeit darauf, je Dinge zu tun, die wirklich wesentlich sind.

Quadrant 3: Dringend & Nicht Wichtig

Im Quadrant 3 sind die dringenden, aber nicht wichtigen Dinge. Wenn wir ehrlich sind, sind das mehr oder minder nur Unterbrechungen. Hier muss man schauen, dass man die Zeitfresser erkennt und reduziert. 

Quadrant 4: Nicht dringend & Nicht Wichtig

Im Quadrant 4 sind die Dinge, die weder wichtig noch dringend sind. Surfing im Internet, häufiges Kontrollieren des Mobiltelefons nach Nachrichten, etc.. Das ist reine Zeitverschwendung. Wenn du hier viel Zeit verbringst, verlierst du über kurz oder lang deinen Job.

Was müssen wir tun, wenn wir das Wichtige zuerst erledigen wollen?

Eigentlich ganz einfach, aber im Alltag eben nicht leicht: Wir müssen die Quadrant 2 Aktivitäten priorisieren. Wie? Ganz einfach: Wenn du deinen Wochenplan und deinen Tagesplan erstellst, sorge dafür, dass die Quadrant 2 Aktivitäten am Tag als erstes erledigt werden. Das erfordert etwas Planung und dann vor allem Disziplin, es umzusetzen.

Du kannst dann eben nicht erstmal deine Mails checken und bearbeiten, Newsfeeds anschauen oder Social Media durchblättern – und erwarten, dass du so wirksam bist, wie du es eigentlich sein könntest. „Das Wichtigste zu erst“ heisst: Das Wichtigste zuerst. Am besten jeden Tag, das zahlt sich aus. 

Denkanstoss für heute:

  • Was kannst du heute tun, um das „Wichtigste zuerst“ umzusetzen? 

Dr. Frank Arnold 

Bestsellerautor, Redner und Berater für Strategie und Veränderungsprozesse. 

Dr. Frank Arnold beschäftigt sich mit der Frage «Was ist gute Führung? Insights für unternehmerischen Erfolg» – und das seit über 20 Jahren. Gute Führung ist für ihn der Schlüssel zum Erfolg von Menschen und Unternehmen.