Wie kannst du den Konflikt als Weg zur Lösung nutzen?

Veröffentlicht von tris am

 „Es ist töricht, sich im Kummer die Haare zu raufen, denn noch niemals ist Kahlköpfigkeit ein Mittel gegen Probleme gewesen.“ Mark Twain (1835-1910), amerik. Schriftsteller. 

Für Führungskräfte besteht der Alltag aus viel „Business as usual“ und ständig neuen Problemen. Diese sind aber kein Grund, sich die Haare zu raufen. Wirksame Führungskräfte gehen Probleme mit der gleichen Besonnenheit an wie jede andere Aufgabe. Sie versuchen Probleme einordnen – und ihnen so gleich von Anfang an einen möglichen Schrecken nehmen. 

Das Team arbeitet schlecht zusammen, es gibt Schwierigkeiten bei der Personalsuche, Lieferverzögerungen treten auf, die Kunden sind im Zahlungsverzug – das sind offensichtlich eher allgemeine Probleme, die im Unternehmen und auch in der Branche häufig vorkommen. 

 

 

Für diese Art von Problemen, die in irgendeiner Form schon einmal dagewesen sind, gibt es Standardlösungen und Standardverfahren. Entscheidend ist zu schauen, wann und mit welchem Verfahren ein ähnliches Problem in der Vergangenheit gelöst wurde. Wirksame Führungskräfte orientieren sich an altbewährten Konzepten und wenden diese für Problemlösungen an. Die Effizienz lässt sich in vielen Organisationen erheblich steigern, wenn Standardvorgehensweisen definiert werden. Man denke in Analogie an die Startprozedur bei erfahrenen Piloten: Anhand von Checklisten werden sie durch einen umfangreichen Prozess geführt, der ein sicheres Starten erlaubt. Nicht für alle Problemfälle werden sich derartige Standardisierungen durchführen lassen, aber wo es sinnvoll und mit Augenmass gelingt, werden erhebliche Produktivitätspotentiale gehoben. 

Jedoch wird es künftig immer mehr Probleme geben, die sich nicht mit einer Standardlösung abhandeln lassen. 

„Die Lösung ist immer einfach, man muss sie nur finden“

Gegenüber den allgemeinen Problemen treten immer wieder einzigartige Vorfälle auf, die eine einzigartige Lösung verlangen. Angesichts von weltweiten Pandemien, Naturgewalten, die Produktionsanlagen zerstören, unerwarteten Gesetzesänderungen, die die Produktion und den Vertrieb beeinträchtigen, oder anderen einschneidenden Ereignissen mag der Ausspruch des russischen Literatur-Nobelpreisträgers Alexander Solschenizyn verwundern: „Die Lösung ist immer einfach, man muss sie nur finden.“ Und doch steckt bei genauem Betrachten ein Funken Wahrheit darin: 

Erstens: Wirklich einzigartige Ereignisse gibt es weniger als man zunächst meint. Kaum ein Problem, das zumindest in ähnlicher Form nicht schon in einem Unternehmen gelöst wurde. Und damit ist auch gleich schon der Ansatzpunkt für die Lösung gegeben. Auf diesen Ergebnissen kann man aufbauen und sie für den konkreten Fall anpassen. Das „Rad neu zu erfinden“ leistet keinen Mehrwert.  

Zweitens: Nutze die kollektive Intelligenz deiner Teams! Wirksame Führungskräfte teilen komplexe Fragestellungen mit vielen Wissensträgern und Schlüsselpersonen ihres Unternehmens und beziehen diese in die Erarbeitung und Umsetzung der Lösung mit ein. Auch hier baut man auf bestehendem Wissen und bestehender Erfahrung auf. Aber eben nicht auf der Erfahrung und dem Wissen von wenigen einzelnen, sondern auf dem Wissen und der Erfahrung von vielen. „Die Lösung ist immer einfach, man muss sie nur finden“ gelingt so schneller, qualitativ besser und wirksamer für die Umsetzung. 

 

 

Konflikt als Weg zur Lösung

Das systematische Nutzen der kollektiven Intelligenz der Teams in Unternehmen ist einer der am stärksten unterschätzen Ressourcen in vielen Unternehmen. Was kannst du leicht verändern, um den Schatz zu heben? Kritik, Meinungsverschiedenheit und Konflikt würdigen, schätzen und nutzen. Wenn deine besten Leute nicht einverstanden sind oder anderer Meinung sind, dann haben sie gute Gründe. Diese Gründe helfen dir und deinen Teams bessere Lösungen zu entwickeln. Als Führungskraft musst du den Rahmen schaffen, dass der Konflikt der Weg zur Lösung ist. 

Denkanstoss für heute:

  • Geh nie vorschnell davon aus, das Problem sei klar. Ist deine Definition des Problems falsch, so werden es auch deine Entscheidungen sein. Stelle dir stets die Frage: Worum geht es hier wirklich? Und betrachte das Problem von allen Seiten. 

  • Überlege ausserdem: Ist dieses Problem schon einmal in deinem Unternehmen oder in einer anderen Organisation aufgetreten?

  • Nutze die kollektive Intelligenz deiner Teams. Schaffe hierzu Rahmenbedingungen, dass Konflikt positiv gesehen und genutzt wird. Konstruktiv ausgetragener Konflikt ist ein grossartiger Weg zu besseren Lösungen. 

Bis zur nächsten Folge, alles Gute!

–> Interesse an Beratung zur Entwicklung der Unternehmenskultur: https://frankarnold.com/performance-culture/

Kategorien: NewsletterBlog

Dr. Frank Arnold 

Bestsellerautor, Redner und Berater für Strategie und Veränderungsprozesse. 

Dr. Frank Arnold beschäftigt sich mit der Frage «Was ist gute Führung? Insights für unternehmerischen Erfolg» – und das seit über 20 Jahren. Gute Führung ist für ihn der Schlüssel zum Erfolg von Menschen und Unternehmen.